MG Unter­nehmens­beratung

Schulungen, Bürodienstleistungen

Neuigkeiten In diesem Bereich werden News und Ankündigungen veröffentlicht.


03.01.2015

Steueränderungen 2015
Hinweise des Bundesverbandes der Lohnsteuerhilfevereine

Mindestlohn gilt NICHT für Ehrenamtliche und Freiwilligendienste Auf die Steuerfreiheit von ehrenamtlichen Übungsleitern und anderen ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern in Vereinen hat das Mindestlohngesetz keine Auswirkungen. Ebenfalls nicht betroffen sind Personen, die einen so genannten Freiwilligendienst ableisten, dazu gehören u.a. das freiwillige soziale Jahr (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), Bundesfreiwilligendienst (BFD) sowie EU- und ...

Artikel lesen →
29.10.2014

Lohnsteuerermäßigungsantrag 2014
Mit Lohnsteuerermäßigungsantrag bis 30.11.2014 Steuererstattung auf Dezember 2014 vorziehen

Arbeitnehmer, die steuermindernde Ausgaben haben, können einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung stellen. Für 2014 muss ein solcher Antrag spätestens am 30. November bei dem Finanzamt eingegangen sein, das für den Wohnsitz des Steuerpflichtigen zuständig ist. Aufgrund der Angaben des Steuerbürgers ermittelt das Finanzamt einen Freibetrag und stellt ihn dem Arbeitgeber im Rahmen des elektronischen Abrufverfahrens für die Dezemberabrechnung 2014 zur Verfügu ...

Artikel lesen →
27.10.2014

Berücksichtigung nicht verheirateter Kinder mit eigenen Kindern ab 2012
Familienleistungsausgleich:

Der BFH entschied mit dem Urteil vom 3.7.2014 - III R 37/13 (HaufeIndex 7278492), dass auch bei nicht verheirateten Kindern, die bereits eigene Kinder haben, für Kindergeldanspruchszeiträume ab 2012 die Einkünfte und Bezüge nicht mehr zu prüfen sind. Eine vorrangige Unterhaltsverpflichtung des Vaters des Kindeskindes sei ohne Bedeutung. Der BFH folgt damit dem Urteil vom 17.10.2013 - III R 22/13 (BStBl II 2014, 257; HaufeIndex 6378873), mit dem berei ...

Artikel lesen →
02.10.2014

Lebensversicherung aufgelöst?
Verluste steuerlich geltend machen!

Viele Steuerpflichtige lösen ihre Lebensversicherung bereits in den ersten Jahren nach Abschluss vorzeitig auf. Obwohl dies die teuerste Lösung darstellt, weil der zu erstattende Rückkaufswert regelmäßig die Summe der eingezahlten Beiträge unterschreitet, wird sie dennoch nicht selten von Versicherungsnehmern gewählt. Zumindest kann man den entstandenen Verlust unter bestimmten Umständen steuerlich geltend machen. Das Finanzamt verrechnet den Verlust a ...

Artikel lesen →
24.09.2014

Abfindungen komplett in einem Kalenderjahr auszahlen lassen!
Steuerliche Behandlung einer Abfindung

Der Einkommensteuertarif in Deutschland verläuft progressiv. Um bei einer Abfindung für Verlust des Arbeitsplatzes die daraus resultierende außergewöhnlich hohe Steigerung der Steuerlast zu mildern, kann eine solche Abfindung ermäßigt besteuert werden, nach der so genannten Fünftelregelung. Diese funktioniert wie folgt: Das Finanzamt addiert ein Fünftel der Abfindung zum übrigen Jahreseinkommen und errechnet die Steuer. Zum Vergleich rechnet das Finanz ...

Artikel lesen →

Folge uns auf: