MG Unter­nehmens­beratung

Schulungen, Bürodienstleistungen

Archiv 2013


Bis zum 31.12. Riester Zulagen sichern!

Arbeitnehmer, die Riester-Verträge abgeschlossen haben, müssen einige wesentliche Regeln beachten, damit staatliche Zulagen nicht verloren gehen. Für 2013 erhalten Arbeitnehmer die volle Zulage, wenn 4% des in 2012 erzielten Arbeitslohnes abzüglich der Zulagen gespart wurden, wobei der maximal geförderte Betrag bei 2.100 Euro liegt. Davon abziehen kann ein Vertragsinhaber 154 Euro und je Kind 185 Euro (für vor dem 1.1.2008 geborene Kinder) bzw. 300 Euro ...

Artikel lesen →

Handwerkerleistungen steuerlich absetzbar

Nach dem Wortlaut des § 35a Abs. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) sind Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen steuerlich begünstigt. Im bestehenden Haushalt des Steuerpflichtigen können jährlich 20% (=maximal 1.200 Euro im Jahr) von höchstens 6.000 Euro Arbeitskosten direkt von der Einkommensteuer abgezogen werden. Die Finanzbehörden interpretieren diese Regelung bislang so, dass nur Erhaltungsmaßnahmen und nicht Ne ...

Artikel lesen →

Das steuerliche Reisekostenrecht wurde mit Wirkung ab 01.01.2014 reformiert.

Bei beruflich veranlassten Reisen können zukünftig folgende Aufwendungen steuermindernd angerechnet werden: 1. Fahrtkosten können z. B. bei einem Pkw entweder a. individuell anhand der tatsächlichen Kosten je gefahrenen Kilometer ermittelt werden (Es sind die Anschaffungskosten, Leasingraten, Benzinbelege, Reparaturrechnungen usw. durch die in einem repräsentativen Zeitraum gefahrenen Kilometer zu teilen.) oder b. pauschal mit 0,30 € je gefahrenen K ...

Artikel lesen →

Ferienjob

„Häufig gehen Schüler und Studenten in den Ferien bzw. Semesterferien einer Berufstätigkeit nach. Wird der Ferienjob nur kurzfristig ausgeübt bleibt er unabhängig von der Höhe des Verdienstes sozialabgabenfrei“, erklärt Erich Nöll, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Lohnsteuerhilfevereine. Der besondere Vorteil einer kurzfristigen Beschäftigung liegt also darin, dass weder Arbeitnehmer noch Arbeitgeber Sozialabgaben zahlen müssen. Eine kurzfristige B ...

Artikel lesen →

Eingetragene Lebenspartnerschaft: Zusammenveranlagung und Ehegattensplitting

Das Bundesverfassungsgericht hat nunmehr mit Beschluss vom 7.5.2013 - 2 BvR 909/06, 2 BvR 1981/06 und 2 BvR 288/07 entschieden, Lebenspartner seien gemessen am Gleichheitsgrundsatz des Art. 3 Abs. 1 GG durch den Ausschluss von der Zusammenveranlagung und des Ehegattensplittings gegenüber Ehegatten benachteiligt. Art. 6 Abs. 1 GG, der Ehe und Familie unter besonderen verfassungsrechtlichen Schutz stellt, gebiete es nicht, Ehegatten gegenüber Lebenspartnern ...

Artikel lesen →

Folge uns auf: